english >> deutsch Home | UdS | MPI | SB

Beschlagene Scheinwerfer am BMW E39



1. Problembeschreibung


Es ist ein altbekanntes Problem: die schönen Klarglasscheinwerfer beschlagen ab und zu mal von der Innenseite. Von der sicherheitstechnischen Seite mag es ja keine Probleme bereiten, aber von der Optik her ist es einfach nicht zumutbar.

Das E39 Model von BMW repräsentiert die mittlere Oberklasse und man würde erwarten, dass solche Kinderkrankheiten dort einfach nicht vorkommen. Laut diversen Foren ist BMW der Meinung, dass dies normal sei. Nun, ich finde es nicht. Deshalb hier eine kleine Anleitung mit Bildern, wie man die Scheinwerfer wieder in Ordnung bringen könnte. Sollte das ganze hier nicht helfen, dann tun es womöglich nur neue Scheinwerfer ;-)

Die Anleitung ist für die gedacht, die im Bereich Selbsthilfe am Auto bereits Übung haben. Ausserdem könnte sie auch für andere Modele angewendet werden, sofern die ausgeführten Schritte entsprechend übertragbar sind.

Selsbtverständlich übernehme ich keine Garantie für die entstandenen Material- und Personenschäden!

2. Scheinwerfer ausbauen


Als erstes muss der betroffene Scheinwerfer herausgenommen werden. Hierzu bitte wie folgt vorgehen:
  • Abblendlicht und Zündung ausschalten
  • Bei Xenon die Batterie abklemmen oder einfach den grün eingezeichneten Kabel abstöpseln. (Vorsicht: Zuerst sicherstellen, dass der Abblendlicht aus ist!)
  • Alle restlichen Kabelverbindungen lösen und die Blinkerbirne aus dem Blinkergehäuse herausziehen
  • Die vier Halteschrauben lösen. Die Schrauben befinden sich im rot eingezeichnetem Bereich
  • Den Scheinwerfer vorsichtig nach vorne herausziehen

dsci0105_small


3. Abdichten und Trocknen


Nun muss der Scheinwerfer auseinandergebaut werden. Dazu die 7 Halteclips lösen und die Klarglasabdeckung vom Scheinwerfergehäuse trennen. Aber vorsichtig: die Clips brechen sehr einfach ab! Ausserdem, falls der Scheinwerfer schon länger nicht aufgemacht wurde, könnte die Abdeckung ziemlich schwer zu lösen sein. Deshalb hier noch mals, bitte vorsichtig!

Das nachfolgende Bild zeigt die Dichtung, die ersetzt werden sollte. Die Dichtung kostet original bei BMW etwa 9.- Euro (standt Oktober 2007). Die alte einfach herausziehen und die neue einsetzen.

dsci0097_small

Dies ist nur halbe Miete. Jetzt sollten die Fugen, zwischen dem Klarglas und dem Plastik, auch abgedichtet werden. Eigentlich ist der Scheinwerfer geklebt und theoretisch sollte es an der Stelle dicht sein. Dennoch wird der Kleber, sowie die Gummidichtung, mit dem Alter spröde und sollte erneuert werden. Die Fugen können mit einem Silikonspray, in jedem Baumarkt mit Autoabteilung erhältlich, gefüllt werden. Das Ergebnis könnte ungefähr so aussehen (hier Silikon in schwarzer Farbe):

dsci0100_small

Nun sollte die Plastikabdeckung getrocknet werden. Zudem muss der Silikon ja auch trocknen. Hierzu habe ich die Abdeckung für eine Nacht (etwa 9 Stunden) auf einem Heizkörper abgelegt. Die Heizung auf Maximum aufdrehen und am besten das ganze gut fixieren. Denn wir wollen ja nicht, dass es uns herunterfällt und zerbricht.

dsci0096_small

4. Und fertig!


Nun den Scheinwerfer wieder zusammenbauen. Am besten vorerst kontrollieren, ob der Dunst bzw. das Wasser im Gehäuse wirklich komplett weg ist. Falls nicht, kann man ja noch mit einem Fön nachhelfen ;-)
Der Zusammnbau geschieht selbstverständlich in umgekehrter Reihenfolge.

Vorsicht bei Xenon: die Stromzufuhr für den Xenonbrenner als letztes einhängen. Das entsprechende Kabel ist im erstem Bild grün eingezeichnet. Zuerst aber sicherstellen, dass der Abblendlicht ausgeschaltet ist.

Theoretisch kann man noch die Birnenfassungen mit Silikon abdichten. Ich habe es aber nicht gemacht und trotzdem positive Ergebnisse erhalten.


Ich übernehme keine Haftung für die entstandenen Schäden am Material oder an Personen. Sind Sie sich nicht sicher, dann lassen Sie die Arbeiten von einem entsprechend geübten Helfer erledigen.





Art Tevs,    30. October 2007 20:25:10.
Der Artikel wurde 38709 mal aufgerufen.