english >> deutsch Home | UdS | MPI | SB

Oelwechsel bei BMW E39



Jedes Auto braucht ab und zu mal einen Oelwechsel. Manch ein Autobesitzer tut es selbst, manch einer nicht. Jedoch ist ein Oelwechsel kein grosses Problem auch fuer einen unerfahrenen Schrauber. Ich habe noch keine einzige Werkstatt gesehen, die nicht pfutscht. Aus diesem Grund mache ich soweit es geht alles bei meinem Wagen selbst. Sei es der alte Opel Vectra oder der neuere BMW.

Diese Anleitung ist deshalb fuer die Interessant, die selbst mal gerne die Hand anlegen wollen. Das Gefuehl etwas selbst gemacht zu haben ist auch ein schoenes Gefuehl, selbst wenn es nur so eine Kleinigkeit ist, wie Oel zu wechseln.


1. Auto aufbocken


Das Auto (in diesem Fall ein BMW E39, mit einem 528i M52TU B28 Motor) muss erstmal vorne aufgebockt werden. Man muss es machen, um an die Oelablasschraube unten am Motor dranzukommen. Diese Schraube sitzt immer an der tiefsten Stelle am Motor bzw. der Oelwanne.

Wenn ihr das Auto mit einem Wagenheber anhebt, dann stellt bitte einen Aufstellbock unter ein tragendes Rahmenteil, wie in dem folgendem Bild zu sehen. Dannach irgendwas zum einfangen vom alten Oel unter die Schraube legen und die tiefste Schraube (sie ist dort meistens die Einzige groessere) aufschrauben. Dannach fliesst das Oel. Aufpassen, je nach Inhalt sollte der Auffanggefaes ausreichend gewaehlt werden.

Oelablassschraube BMW E39


2. Oelfilter wechseln


Bei jedem Oelwechsel muss auch der Oelfilter gewechselt werden. Lasst euch da nichts von irgendwelchen Automeistern erzaehlen. Der Filter kostet nicht die Welt und sollte immer mitgetauscht werden.

Bei einem E39 (528i Motor) sitzt der Filter neben dem Servofluessigkeitsbehaelter. Auf dem folgendem Bild ist es der linke Behaelter.

528 B52M54TU Oelfilter


Um den Filter einfach aufzudrehen, habe ich die beiden Schrauben vom Servooelbehaelter geloest. Dannach den Filter, wie eine normale Schraub (gegen den Uhrzeigersinn), aufschrauben. Hier ein Bild dazu:

Filter aufschrauben


Den Tuch habe ich unterlegt, um nichts zu zerkratzen ;-)
So nun nachdem alles aufgeschraubt ist und der Filter entfernt ist, sieht es dann so aus:

Oelfiltergehaeuse BMW E39 528i


Den alten Filter jetzt nur noch gegen den neuen tauschen und in wieder zuschrauben. Hierbei sollte man das Gummiring, was man mit dem Filter zusammen bekommen hat, mit dem alten Oel bisschen einfetten, damit es beim zusammenschrauben geschmeidiger bleibt ;-)

Oelfilter BMW E39 6 Zylinder



3. Oel einfuellen


So, nun die Oelablasschraube wieder zuschrauben (ev. den Dichtring aus Kupfer an der Schraube ersetzen, falls ein neuer in der Verpackung dabei war) und ein neues Oel einfuellen.

Hierbei bleibt jedem Ueberlassen, was fuer Oel er/sie verwendet. Es ist immer je nach Fahrweise (viele Kurzstrecken?) oder den Jahreszeit (Sommer oder Winter) abhaengig. Von 0W40 bis 10W60 ist fast alles moeglich. Jedoch sollte man beachten, dass man nicht die Viskositaet der Oele abrupt aendert. D.h. einen Wechsel von 10W60 auf ein 0W30 wueder ich nicht empfehlen, da es womoeglich dem Motor schaden kann. Am besten einfach mal in diversen Foren kurz sich umschauen, was die Leute da empfehlen und ev. sich eine eigene Menung bilden.

Die Stelle wo man einfuellt ist meisten die Grosse Plastikschraube am
Motorblock ganz oben. Im Falle eines BMWs hat die Oeleinfuelschraube
ein BMW Logo drauf Cool


4. Alle nochmals checken


Nachdem ihr nun das Oel eingefullt habt, bitte bis kurz vor "max"-Stellung, die man an dem Oelmesstab ablesen kann, sollte man den Motor starten. Dabei wird das Oel durch den Filter gejagt und einiges bleibt im Filter drin.

Nun Motor aus. Oelmesstab wieder herausziehen, sauber machen und wieder rein. Kurz warten und wieder herausziehen und den Fuellstand ablesen. Er sollte genau zwischen "min" und "max" stehen. Falls er es nicht ist, dann bisschen Oel nachfuellen.

So nun, sollte es alle gewesen sein.


Ich übernehme keine Haftung für die entstandenen
Schäden am Material oder an Personen.






Art Tevs,    31. March 2008 11:10:52.
Der Artikel wurde 485082 mal aufgerufen.